Am vergangenen Wochenende ging es nur im Schneckentempo durch Geislingen, wie hier auf der B 10 in Richtung Stuttgart. Foto: Markus Sontheimer

Während der Vollsperrung am Drackensteiner Hang litten die Anwohner unter Staus, Abgasen und der Wut mancher Autofahrer. Jetzt soll nach Lösungen gesucht werden. Die Zeit drängt: Im September steht schon die nächste Sperrung an.

Hilflose Autofahrer im Nirwana, ein hängengebliebener Flixbus, endlose Staus allenthalben sowie genervte Fahrer und Anwohner. Die A-8-Sperrung am Drackensteiner Hang hat am vergangenen Wochenende für Chaos gesorgt. Weil die meisten Verkehrsteilnehmer nicht die ausgeschilderte Umleitungsstrecke von Merklingen über Nellingen, Türkheim, Geislingen und die B 466 genutzt haben, wurden vor allem die B 10 sowie die Straßen rund um Drackenstein, Hohenstadt und Wiesensteig als Ausweichstrecken benutzt – mit katastrophalen Folgen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: