Kanzlerin Angela Merkel bei einer Videokonferenz mit EU-Partnern. Foto: dpa/Markus Schreiber

Beim EU-Terrorismus-Gipfel wird Altbekanntes mäßig aufgewärmt serviert, meint unser Kommentator Franz Feyder.

Berlin/Paris - Die Außengrenzen Europas müssen besser gegen islamisch motivierte Terroristen geschützt werden. Da waren sich am Dienstag beim europäischen Terrorismus-Gipfel alle einig: der Franzose Emmanuel Macron, der Österreicher Sebastian Kurz, die Deutsche Angela Merkel, der Niederländer Mark Rutte, der EU-Ratspräsident Charles Michel und die EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: