Winfried Kretschmann (Grüne), Sahra Mirow (Linke), Bernd Gögel (AfD), Andreas Stoch (SPD), Michael Theurer (FDP) und Susanne Eisenmann (CDU) stellten sich den Fragen von StN-Chefredakteur Christoph Reisinger und Titelautorin Annika Grah. Foto: dpa/Christoph Schmidt/dpa/Uwe Anspach/Lichtgut/Achim Zweygarth/dpa/XXGuido Kirchner/dpa/Sebastian Gollnow/dpa/Marijan Murat

Warum sollte man ausgerechnet sie wählen? Spitzenkandidaten und Vertreter der sechs großen Parteien im Land haben sich bei der Diskussionsrunde „Treffpunkt Foyer“ den Fragen unserer Zeitung gestellt. Hier können Sie die Veranstaltung nochmals sehen.

Stuttgart - Die Landtagswahl am 14. März 2021 wird keine Wahl unter normalen Voraussetzungen. Wer immer die Regierung im Anschluss bildet, wird vor gewaltigen Herausforderungen stehen. Wie kommt das Land durch die Pandemie? Wie geht es danach weiter mit der Wirtschaft, der Bildung, der Sicherheit und dem Verkehr im Land? Und wie viel Handlungsspielraum bleibt der neuen Landesregierung angesichts der hohen Schulden, die in der Coronakrise angehäuft wurden?

Knapp zwei Wochen vor der Wahl diskutierten StN-Chefredakteur Christoph Reisinger und Titelautorin Annika Grah im Livestream mit den Spitzenkandidaten und Vertretern der großen Parteien im Land. Bei unserer Veranstaltung Treffpunkt Foyer aus dem Haus der Wirtschaft konnten sich unsere Leserinnen und Leser selbst ein Bild machen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne), Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU), SPD-Fraktionschef Andreas Stoch, AfD-Fraktionschef Bernd Gögel und der Landesvorsitzenden der Linken, Sahra Mirow. Alle fünf sind Spitzenkandidaten ihrer Parteien. Für die FDP geht der Landesvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Michael Theurer in den Ring.

Sie können die Diskussion im Internet unter stn.de/livelandtagswahl nochmals verfolgen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: