Knapp sind vor allem Schuhe, die in Fernost gefertigt werden. Foto: dpa/David Ebener

Handys, Fernseher, Spielwaren, Schuhe, Fahrräder und Accessoires werden in der Lieferkrise vor Weihnachten wohl knapp.

Stuttgart - Die Suche nach einem Weihnachtsgeschenk wird in diesem Jahr für viele Verbraucher schwieriger und teurer. Gründe sind gestiegene Rohstoffpreise, geringere Produktionskapazitäten und massive Probleme im Warenverkehr aus Fernost. „Es wird höhere Preise geben“, sagt Sabine Hagmann, Hauptgeschäftsführerin des Handelsverbands Baden-Württemberg. „Die Liefer- und Produktpreise explodieren. Die Papierpreise für Verpackungen, Pakete und Werbeunterlagen haben sich fast verdoppelt.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: