Mehrere Ortsgruppen der GDL aus dem Bezirk Südwest sind auf dem Schlossplatz zusammengekommen und machten dort ihre Forderungen deutlich Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Bei einer Protestkundgebung der Lokführergewerkschaft GDL am Montagnachmittag auf dem Stuttgarter Schlossplatz bekräftigen die Streikenden ihren Willen zum Arbeitskampf.

Stuttgart - Die Lokführergewerkschaft GDL hat sich am Montagnachmittag, dem ersten Streiktag, zu einer Protestkundgebung auf dem Schlossplatz in Stuttgart versammelt. Mit dem stellvertretenden GDL-Bundesvorsitzenden Norbert Quitter kamen auch zahlreiche Ortsgruppen aus dem Bezirk Südwest, darunter aus Karlsruhe, Heidelberg, Tübingen, Plochingen, Kornwestheim und Stuttgart. Ausgerüstet mit Warnweste, Trillerpfeifen und Fahnen bekräftigten mehrere Dutzend Streikende ihren Willen, den angekündigten Streik von Montag- bis Mittwochfrüh weiterzuführen und damit den Druck auf den Vorstand der Deutschen Bahn zu erhöhen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von cannstatter‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahreasbo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: