Dieses Foto von Julia Preuschel bezeichnen ihre Freunde als typisch: Julie mit ihrer Kamera auf der Schulter, offener Blick, lächelnd. Foto: Almut Röhrl

Die Kamerafrau Julia Preuschel, genannt Julie, ist im September 2019 an Krebs gestorben. Zuvor hat sie dreieinhalb Jahre lang einen Film über das Leben mit der Krankheit gedreht. Heraus kam eine Liebeserklärung an das Leben.

Stuttgart - Sie tanzen. Julie und Klaus sind auf einer Party in Pirmasens, als ein junger Mann sie fragt, wo sie herkommen. „Aus der Klinik in Eppenbrunn, einer Rehaklinik für Krebskranke“, sagt Julie. Der junge Mann schaut sie irritiert an: „Was, ihr habt Krebs?“ – „Ja, aber keine Angst, Krebs ist nicht ansteckend.“ – „Und ihr tanzt?“ – „Ja, auch die Krebskranken können tanzen. Das ist das Wichtige: Das Leben geht weiter.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: