Andreas Rödder hat in Tübingen studiert und bis 2005 an der Universität Stuttgart gelehrt. Foto: imago //Stefan F. Sämmer

Die CDU gibt am Samstag das Ergebnis ihrer Abstimmung zum Parteivorsitz bekannt. Der Historiker und CDU-Mitglied Andreas Rödder rät zu einem klaren konservativen Profil.

Stuttgart - Wie kann ein moderner Konservatismus aussehen? Diese Frage beschäftigt Andreas Rödder schon seit vielen Jahren. Der Historiker lehrt an der Universität in Mainz und hat sich intensiv mit der Geschichte konservativer Parteien beschäftigt. Er ist selbst CDU-Mitglied und leidet unter dem derzeitigen Niedergang seiner Partei. Was rät er ihr?

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: