SV Musbach - Spvgg Ost 0:0

Das Gastspiel der Ostlerinnen im Schwarzwald beim SV Musbach wurde begleitet von stürmischem Wind und sintflutartigen Regenfällen. Erst kurz vor Spielbeginn entschied die gut leitende Schiedsrichterin, dass die Begegnung angepfiffen werden kann. Ein großes Lob an beide Teams, die sich trotz dieser grenzwertigen Bedingungen einen tollen Fight über 90 Minuten lieferten.

Dabei zeigten die Frauen der Spvgg Ost die reifere Spielanlage und hatten über die gesamte Partie mehr Spielanteile. Bis 20 Meter vor dem gegnerischen Tor waren die vorgetragenen Angriffe schön anzuschauen. Kaum näherte man sich jedoch dem Strafraum, war es vorbei mit der Herrlichkeit. Wie bereits in den vergangenen vier Meisterschaftsspielen übertrafen sich die Ostlerinnen auch dieses Mal gegenseitig im Vergeben von Großchancen. Egal ob Franka Zimmerer, Sara Müller, Melanie Schwarz oder Daniela Wertenauer - alle scheiterten sie völlig freistehend an der starken Torhüterin des SV Musbach. Dass die Gäste aus Stuttgart zumindest mit einem Punkt die lange Heimreise antreten konnten, lag auch am Gastgeber, der ebenfalls zwei hochkarätige Torchancen vergab.

Wieder einmal belohnten sich die Frauen der Spvgg Ost nicht für ihren enormen Aufwand, so dass in dieser ausgeglichenen Verbandsliga weiterhin der Blick auch nach unten gerichtet werden muss. Ein Dank gilt noch dem SV Musbach für den heißen Tee in der Halbzeitpause.Roland Filipovic

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: