Julian Köster zeigte gegen Polen nicht nur in der Abwehr, sondern auch im Angriff seine Klasse. Foto: imago/Marco Wolf

Zweitligaspieler Julian Köster nutzt nach den vielen Ausfällen seine Chance bei der Handball-EM. Auch an diesem Donnerstag (18 Uhr/ARD) gegen Spanien?

Stuttgart - Es verbietet sich eigentlich, der äußerst angespannten Coronalage bei den deutschen Handballern etwas Erfreuliches abzugewinnen. Doch Julian Köster war beim 30:23 gegen Polen ein Beispiel dafür, wie ein junger Spieler von den Ausfällen profitierte und seine Chance eindrucksvoll nutzte. „Sein Stern ging in diesem Spiel auf. Die vielen Spielanteile hätte er nicht bekommen, wenn Julius Kühn dabei gewesen wäre“, ist sich Junioren-Bundestrainer Martin Heuberger sicher. Köster gehört zu den Gewinnern der Coronalotterie. Genauso wie Christoph Steinert, der nach den Erkrankungen von Kai Häfner und Timo Kastening beider EM noch mehr Einsatzzeiten bekommt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: