Rückraumspieler Julian Köster ist das aktuelle Aushängeschild des VfL Gummersbach. Foto: Imago/Beautiful S/ports/Wunderl

Aufsteiger VfL Gummersbach hat vor dem Spiel gegen den TVB Stuttgart mit 6:2 Punkten einen top Start hingelegt. Was macht den Mythos des Traditionsclubs aus, gegen den Günter Schweikardt vom TVB schon in einem Endspiel um die deutsche Meisterschaft stand?

Es ist sehr lange her, doch Günter Schweikardt erinnert sich noch ganz genau an den größten Tag seiner aktiven Handball-Karriere. Im Dress von Frisch Auf Göppingen feierte er 1972 mit einem 14:12-Endspielsieg gegen den VfL Gummersbach in Böblingen den Gewinn der deutschen Meisterschaft. „Das waren wahre Handball-Schlachten gegen VfL-Spieler, die die Statur von Bären hatten“, sagt der 73-Jährige. Längst ist er zu seinem Heimatverein zurückgekehrt und beim TVB Stuttgart als Leiter für Sport- und Nachwuchskoordination tätig. Wenn es an diesem Donnerstag (19.05 Uhr) für den TVB um Bundesligapunkte in Gummersbach geht, rückt die Nostalgie in den Hintergrund: „Es ist ein großer Gewinn für den Handball, dass der VfL wieder in der Bundesliga spielt, aber für uns geht es nur darum, die ersten Punkte einzufahren.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: