Das Artensterben geht ungebremst weiter. Foto: dpa/Frank Rumpenhorst

Das neue Insektenschutzgesetz wird das Artensterben nicht verhindern – es ist mutlos und kurzsichtig, meint Redakteur Thomas Faltin.

Berlin - Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) hat die bemerkenswerte Eigenschaft, so viele Nebelkerzen gleichzeitig werfen zu können, dass niemand mehr das Thema sieht: Jetzt rühmt sie die Bemühungen Baden-Württembergs für den Insektenschutz als vorbildlich – solche freiwilligen Vorstöße dürfe man nicht mit einem rigiden Bundesgesetz torpedieren. Was Klöckner aber verschweigt: Die ersten Studien im Südwesten zeigen eindeutig, dass selbst solche ehrgeizigen Projekte das Artensterben nicht verlangsamen. Es geht ungebremst weiter.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: