Der Handelssaal der Börse Stuttgart Foto: dpa/Marijan Murat

Nach dem Abgang von Geschäftsführer Alexander Höptner Ende November ist noch kein Nachfolger in Sicht. Zudem soll das Unternehmen eine neue Struktur erhalten. Warum die Veränderung wichtig ist.

Frankfurt - Zum Start ins neue Jahr meldete die Börse Stuttgart beeindruckende Zahlen: Der Handelsumsatz stieg 2020 um gut 60 Prozent. Trotzdem muss sich die Unternehmensgruppe neu sortieren. Neben der Suche nach einem Nachfolger für Alexander Höptner, bis Ende November Geschäftsführer der Börse Stuttgart GmbH, steht eine Strukturreform an.

Weiterlesen mit

Unsere Abo-Empfehlungen

Von hier, für die Region,
über die Welt.

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der CZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
* anschließend 9,99 € mtl.