Prinz Charles (2.v.l.), seine Ehefrau Camilla (l.) sowie Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender stehen bei der Kranzniederlegung. Foto: dpa/Odd Andersen

Prinz Charles und seine Frau sind anlässlich der zentralen Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag in Berlin. Am Sonntag hat der britische Thronfolger einen Kranz an der Neuen Wache niedergelegt. An der Zeremonie nahm unter anderem auch Frank-Walter Steinmeier teil.

Berlin - Der britische Thronfolger Prinz Charles hat am Volkstrauertag einen Kranz an der Neuen Wache im Zentrum Berlins niedergelegt. An der Zeremonie am Sonntagmittag nahmen auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, Bundesratspräsident Reiner Haseloff und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (alle CDU) teil. Die Neue Wache in Berlin-Mitte ist seit 1993 die zentrale Gedenkstätte der Bundesrepublik für die Opfer der Kriege und der Gewaltherrschaft.

Die handschriftliche Botschaft auf einer Karte am Kranz von Prinz Charles lautete: „In everlasting remembrance of all victims of conflict and tyranny. Charles.“ („In ewiger Erinnerung an alle Opfer von Konflikten und Tyrannei. Charles.“) Begleitet wurde der Thronfolger von seiner Ehefrau Herzogin Camilla. Zuvor hatten Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender Charles und Camilla im Schloss Bellevue zu einem Gespräch empfangen.

Prinz Charles hält Gedenkrede im Bundestag

Der Prinz von Wales und seine Frau sind anlässlich der zentralen Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag in Berlin. Der diesjährige Volkstrauertag zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus und an die Toten beider Weltkriege ist der deutsch-britischen Freundschaft gewidmet.

Am Nachmittag wollte Prinz Charles die Gedenkrede zum Volkstrauertag im Bundestag halten. Es ist das erste Mal, dass ein Mitglied der Königlichen Familie an der zentralen Gedenkfeier zum Volkstrauertag teilnimmt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: