Geht es um Einsparungen beim Gasverbrauch, stehen Hallenbäder ganz oben auf der Streichliste. Foto: /Leif Piechowski

Schwimmbäder schließen, die Temperatur in Gebäuden senken, Zufluchtsorte für Menschen ohne Heizung schaffen – mit Notfallplänen bereiten sich die Kommunen auf die drohende Gasknappheit vor. Es könnte ungemütlich werden.

Es ist sicher ein Worst-Case-Szenario, mit dem Marbach am Neckar (Kreis Ludwigsburg) arbeitet. Aber es lässt sich nicht ausschließen, dass es tatsächlich so weit kommen könnte, dass es im kommenden Winter Menschen gibt, die entweder überhaupt kein Gas mehr bekommen – oder die es sich schlicht nicht mehr leisten können, das überteuerte Gas zu bezahlen. Vor diesem Hintergrund denkt Marbach darüber nach, eine Sporthalle in der Stadt in eine Wärmehalle umzuwidmen. In eine Halle also, in die Betroffene gehen können, um sich stundenweise aufzuwärmen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von cannstatter‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahreasbo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: