Die VfB-Kapitänin Svenja Merten (rechts) führte ihr Team zum verdienten 3:0-Sieg gegen Derendingen. Foto: z

VfB Obertürkheim zieht ins Halbfinale des WfV-Pokals ein.

Obertürkheim - Bei Temperaturen von 36 Grad waren die Frauen des VfB Obertürkheim im Viertelfinale des Verbandspokals gegen den ehemaligen Liga-Konkurrenten TV Derendingen von Anfang an spielbestimmend. Die Gäste ließen den Ball laufen und erspielten sich zügig die ersten guten Chancen. Es fehlte lediglich der erste Treffer. Schließlich war es Terry Böpple, die nach einem Abpraller energisch nachsetzte und in der 24. Minute die Führung für den Regionalligisten erzielte.

Auch in der zweiten Halbzeit dominierten die VfB-Frauen das Geschehen und ließen die Gastgeberinnen kaum aus der eigenen Hälfte kommen. Das 2:0 erzielte Sophie Gairing nach einem Querpass von Vanessa Freier in der 72. Minute. In der Folge verhinderten ein Lattentreffer von Lara Barth sowie eine Reihe weiterer vergebener Torchancen, dass der Sieg höher ausfiel. Zum 3:0-Endstand traf schließlich Malin Marquardt, die den Ball in der 85. Minute von der Strafraumgrenze sehenswert im linken Winkel platzierte.

Im Halbfinale müssen die VfB-Frauen am Sonntag, 16. August, zum rund 130 Kilometer entfernten Regionalliga-Konkurrenten SV Alberweiler reisen. Anpfiff auf dem Rasenplatz in Schemmerhofen ist um 14 Uhr.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: