Wenigstens sie haben was zu lachen: Roberto Blanco (li.) und Karl König. Foto: NDR/ Sandel

Das Erste nervt Schlagerfans und Schlagerhasser: Erst präsentiert Florian Silbereisen eine Musikgala – hinterher gibt es den völlig verunglückten Ulk „Karl Königs Schlagerparty“, bei dem auch Roberto Blanco mitmacht.

Stuttgart - Deutscher Schlager macht Laune, das ist schon mal sicher. Den einen allerdings gute, den anderen furchtbar schlechte, da haben wir schon eines der Probleme der öffentlich-rechtlichen Sender. Zwar sind die fraglos auch für Millionen Schlagerfans da und können sogar auf gute Quoten für einschlägige Shows setzen. Aber die polarisierende Mitklatschmusik nährt bei vielen das bequeme Vorurteil, ARD, ZDF und die dritten Programme böten vor allem Seichtes, Altbackenes, Überflüssiges und von den Privaten sowieso frei Haus Geliefertes. Anders gesagt: sie seien Rundfunkgebühren gar nicht wert.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: