Das erfolgreiche PSV-Team mit Lara Witt, Mandy Merkert, Mona Lisa Merkert und Lea Öttl (von links). Foto: L. Merkert (z)

Stuttgarter Florett-Fechterinnen verteidigten ihren Titel durch einen Finalsieg über München. Die PSV-Männer verlieren indes ihr Finale gegen München.

Nach zwei Jahren Coronapause stand wieder der Deutschlandpokal an. So lange stand der Siegerpokal in der Vitrine in der Scharrena-Fechthalle im Neckarpark. Denn die letzten Deutschlandpokal-Siegerinnen waren die Frauen des PSV Stuttgart. Und auch das diesjährige Finale ging an die vier PSV-Fechterinnen, die glückstrahlend nach einem klaren Sieg gegen die Athletinnen aus München den Siegerpokal in die Höhe stemmten. Nicht ganz so erfolgreich war die Herrenmannschaft, die – wie bereits 2019 – in das Finale vorstoßen konnte, aber gegen den MTV München ihren Meister fand und wie 2019, damals gegen Jena, mit dem zweiten Rang nach Hause kam.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: