In einem Sesammus von Edeka wurden Rückstände eines Pflanzenschutzmittels nachgewiesen. Foto: dpa/Oliver Berg

Bei einer Untersuchung wurden in dem Produkt Reste eines Pflanzenschutzmittels nachgewiesen. Das Produkt wurde dem Hersteller zufolge bundesweit angeboten.

Dortmund - Das Bundesamt für Verbraucherschutz warnt vor dem Verzehr eines Sesammuses von Edeka. Bei einer Untersuchung wurden in dem Produkt Reste eines Pflanzenschutzmittels nachgewiesen, wie der Hersteller aus Dortmund am Samstagmorgen auf dem Portal lebensmittelwarnung.de mitteilte. Daher könne eine gesundheitliche Beeinträchtigung nicht vollständig ausgeschlossen werden.

Betroffen ist das „Edeka Bio Tahin Sesammus“ im 260-Gramm-Glas. Es wurde dem Hersteller zufolge bundesweit angeboten, vorwiegend bei Edeka und Marktkauf. Laut dem Bundesamt für Verbraucherschutz sind sieben Bundesländer betroffen: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.  

Die Webseite www.lebensmittelwarnung.de wird von den Bundesländern und dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit mit Sitz in Braunschweig betrieben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: