Die Fasnet könne nicht einfach abgesagt werden, heißt es seitens der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte (Symbolbild). Foto: Lichtgut/Leif-Henrik Piechowski

Wegen der Corona-Pandemie könnte die fünfte Jahreszeit ausfallen. Nicht nur der Gesundheitsminister Jens Spahn hat sich für eine Absage ausgesprochen. Wie ist die Lage bei Vereinen in Baden-Württemberg?

Berlin - Schlechte Zeiten für den Karneval: In der Bundespolitik beginnt das Nachdenken über die Absage der kompletten Kampagne. Wie die „Rheinische Post“ berichtet, hat sich Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) in einer Telefonschalt-Konferenz des Gesundheitsausschusses des Bundestags am Dienstag dafür ausgesprochen, den Karneval in der Saison 2020/2021 bundesweit komplett ausfallen zu lassen. Schon vorher hatte der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestages, Erwin Rüddel (CDU), im Gespräch mit unserer Zeitung die Bundesländer aufgefordert, „den Karneval für 2020 abzusagen“. Karneval mit Abstandsregeln und Alkohol sei nicht realistisch, sagte Rüddel. Deshalb müssten die Länder jetzt den Mut zur Absage haben. „Karneval ohne Impfschutz ist für mich in der bekannten und beliebten Form aktuell nicht vorstellbar“, sagte Rüddel.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: