Die Profis des Zweitligisten Karlsruher SC müssen nach einem positiven Coronafall im Team bis zum 20. April in Quarantäne. Foto: dpa/Uli Deck

Die Fußballer des Karlsruher SC und des SV Sandhausen sind nach positiven Coronafällen in Isolation, beim FC Bayern musste nur Serge Gnabry in Quarantäne. Das liegt an der Bewertung der Gesundheitsämter.

Karlsruhe - Ausnahmezustand beim Karlsruher SC. Die Profis des Fußball-Zweitligisten befinden sich in Quarantäne bis zum 20. April, das hat das Gesundheitsamt angeordnet, nachdem ein Spieler am Dienstagabend positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Der Club hat die Verlegung der Partien gegen Fortuna Düsseldorf (10. April), Erzgebirge Aue (17. April) und den Hamburger SV (20. April) bei der Deutschen Fußball-Liga (DFL) beantragt. Auch der Kader des SV Sandhausen befindet sich nach zwei weiteren Fällen bis 18. April in häuslicher Isolation – der Liga droht ein Terminengpass, den Clubs drohen einige englische Wochen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: