Jhon Cordoba von Hertha BSC sieht recht frisch frisiert aus – war er etwa beim Friseur? Foto: dpa

Trotzen gestylte Kicker geschlossenen Friseursalons? Der Zentralverband der Friseure spekuliert in einem offenen Brief an den DFB über die offensichtlich sauber geschnittenen Frisuren mancher Profifußballer während des Lockdowns.

Stuttgart - Bei Roberto Laraia klingelt das Telefon derzeit in regelmäßigen Abständen. Zwar haben die Salons des Friseurmeisters in Reutlingen und Tübingen aufgrund des Corona-Lockdowns seit Wochen geschlossen, Terminanfragen erhält er dennoch. „Meistens erkundigen sich die Leute, ob ein Hausbesuch möglich ist“, sagt Laraia. Sogar beim Spazierengehen werde er angesprochen, wenn ihn jemand erkenne. Jedes Mal lehnt er höflich ab: Seit dem 16. Dezember sind jegliche Dienstleistungen von Friseuren streng untersagt. Bei Verstößen drohen sogar üppige Geldstrafen.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch