Auch im Katharinenhospital drücken die steigenden Kosten. Foto: Lichtgut - Ferdinando Iannone/Ferdinando Iannone

Erst der Druck durch Corona, jetzt hohe Zusatzkosten wegen der Inflation: Auch in Stuttgart und in der Region fordern die Krankenhäuser schnelle Unterstützung vom Bund. Eine Überbrückungshilfe sei nötig.

Angesichts der enormen Preissteigerungen insbesondere für Energie schlagen die Krankenhäuser im Land Alarm. Im Rahmen einer bundesweiten Kampagne erklärte der Hauptgeschäftsführer der baden-württembergischen Krankenhausgesellschaft (BWKG), Matthias Einwag, die Corona-Pandemie stecke den Kliniken „finanziell wie personell noch in den Knochen, jetzt trifft sie die Kostenexplosion mit voller Wucht“. Laut einer Umfrage der BWKG erwarten 61 Prozent der Krankenhäuser im Land, dass sie dieses Jahr mit roten Zahlen abschließen werden, in vorherigen Umfragen seien es 40 bis 45 Prozent gewesen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: