Schnelltests sollen helfen, ein Besuchsverbot zu verhindern. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko (Symbolbild)

Ein Besuchsverbot in den Pflegeheimen soll trotz der weiterhin steigenden Infektionszahlen vermieden werden. Dabei setzt die Stadt Stuttgart auf Schnelltests – nicht nur für die Bewohner.

Stuttgart - Alte Menschen besser schützen, ohne sie zu isolieren“, das ist laut Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) das Ziel, das nun mit Corona-Schnelltests in den Pflegeheimen Stuttgarts erreicht werden soll. Daher starte nun ein großflächiger Einsatz von sogenannten Antigen-Tests, deren Ergebnis schon nach etwa 15 Minuten vorliegen soll. Getestet werden sollen die Bewohnerinnen und Bewohner, aber auch ihre Angehörigen, die zu Besuch kommen, sowie das Pflegepersonal.

Das Klinikum Stuttgart bietet Schulungen in den Heimen an

Die Stadt unterstütze die Heime bei der Umsetzung der Corona-Testverordnung, die schon seit Mitte Oktober gelte. Zunächst müssten jedoch die Tests da sein und das Personal müsse geschult werden. Zur Verfügung stehen dem Stuttgarter Klinikum bereits 40 000 Testkits, weitere 180 000 sollen bald kommen. Die Umsetzung sei vor allem für kleine Heime schwierig. Das Personal schule man in den Einrichtungen und stelle die Testkits zur Verfügung, sagt Jan Steffen Jürgensen, der medizinische Vorstand des Stuttgarter Klinikums. Der Auftakt ist am Dienstag im St. Anna Pflegeheim in Bad Cannstatt.

Besucher dürfen mit negativem Testergebnis ins Heim

Im Klinikum der Stadt seien bereits mehrere Tausend solcher Tests vorgenommen worden. Besucher dürfen nach einem negativem Testergebnis zu ihren Angehörigen ins Heim. Bei einem positiven Ergebnis sei umgehend ein weiterer PCR-Test beim Hausarzt, in der Fieberambulanz oder im Testzentrum auf dem Cannstatter Wasen vorgesehen.

Das Infektionsgeschehen in Stuttgart ist weiterhin steigend. Am Montag waren in Stuttgart seit Anfang März 4800 Infektionen verzeichnet worden, das waren 61 mehr als am Sonntag. Innerhalb einer Woche war das ein Anstieg um 695 Personen. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner liegt in Stuttgart nun bei 109,3. 77 Personen sind bisher mit oder an einer Corona-Infektion verstorben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: