Blick in Halle 1 auf dem Stuttgarter Messegelände während der Retro Classics: Die Messe für Oldtimer war im Februar die letzte vor der Corona-Zwangspause. Foto: Lichtgut/Julian Rettig Foto:  

Die Messen in Stuttgart, Karlsruhe und Friedrichshafen versuchen, mit Veranstaltungen kleineren Umfangs die Folgen des wirtschaftlich katastrophalen Jahres 2020 abzumildern. Wichtige Messen finden trotz Corona statt, aber die Aussichten sind vage.

Stuttgart - Die monatelange Corona-Zwangspause seit März hat für die Messe Stuttgart bereits jetzt gravierende Folgen für 2021. Dabei haben die Veranstalter alle Hände voll zu tun, vom Geschäft in diesem Jahr noch zu retten, was zu retten ist. Die umsatzträchtige internationale Leitmesse für Rollladen, Tore und Sonnenschutz (R+T), die im kommenden Februar hätte stattfinden sollen, musste die Messe Stuttgart bereits absagen. Zu gering ist das Interesse der Aussteller. Die Veranstaltung, die eigentlich alle drei Jahre stattfindet, ist nach Angaben der Messe nun für Februar 2022 angesetzt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: