Die Kliniken Calw haben mit einem massiven Corona-Ausbruch zu kämpfen. Foto: Bernklau

Nach dem massiven Corona-Ausbruch an den Kliniken Calw stehen etwa 800 Personen unter Quarantäne. Aufgrund der rasanten Ausbreitung ist die Sorge groß, dass es sich um eine Mutation des Virus handeln könnte. Ein Patient kritisiert nun die Hygienemaßnahmen, die er erlebt haben will.

Kreis Calw - Als Dieter Mässelhäuser am Montagmorgen Zeitung liest, hat er ein ungutes Gefühl. Denn bei der Lektüre erfährt er von dem Corona-Ausbruch im Calwer Krankenhaus. Erste Fälle waren dort bereits am vergangenen Mittwoch aufgetreten. Wie massiv das Problem ist, hatte sich dann am Freitag gezeigt: 63 Personen, vor allem Mitarbeiter, wurden positiv auf Corona getestet. Mässelhäuser, 88 Jahre alt und aus Stammheim, war am Donnerstag für eine Untersuchung in der Klinik. Was er über die Hygienevorschriften liest, die dort laut Landrat Helmut Riegger angewendet werden, das will so gar nicht zu seinen Erfahrungen passen. Diese führen eher dazu, dass er vom Ausbruch nicht überrascht ist.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: