Äthiopische Flüchtlinge in einem Camp im Nachbarland SudanIn Stuttgart haben am Samstag Menschen gegen den Krieg in Äthiopien demonstriert. Foto: dpa/Marwan Ali, imago/Arnulf Hettrich

Im Vielvölkerstaat Äthiopien toben Kämpfe um die Provinz Tigray. Die Zentralregierung in Addis Abeba blockiert nicht nur Hilfsorganisationen den Zugang.

Addis Abeba - Zumindest auf Facebook wird über den Bürgerkrieg in der nordäthiopischen Provinz Tigray aus nächster Nähe berichtet. Dort ist Äthiopiens Premierminister Abiy Ahmed in Kampfuniform an der Front zu sehen, ein getroffener Düsenjäger taumelt qualmend vom Himmel, und hinter der eritreischen Hauptstadt Asmara leuchtet ein mächtiger Feuerball auf. Das Problem der eindrücklichen Fotos: Keines von ihnen ist echt, es handelt sich ausschließlich um manipulierte „fakes“.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch