Süßigkeiten sind okay – in Maßen genossen. Foto: dpa/Oliver Berg

Während der Pandemie sind viele Krankheiten aus dem Fokus geraten. Nun zeigt eine Studie aus Tübingen, dass die Zahl von Menschen mit Essstörungen stark zugenommen hat. Eine davon ist Binge-Eating, ein Essen ohne Kontrolle. Was macht die mit den Menschen?

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bezeichnet Fettleibigkeit als globale Epidemie. Am Tübinger Uniklinikum forscht Katrin Giel über die sogenannte Binge-Eating-Störung. Im Interview spricht sie darüber, wie Menschen beim Essen komplett die Kontrolle über sich verlieren – und wie ihnen geholfen werden kann.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: