Das Leben spielt sich auf der Straße ab: Eine Frau in Bari verkauft die für Apulien typischen Öhrchennudeln. Foto: IMAGO/imagebroker/Norbert Eisele-Hein

Italien ist für viele Deutsche Sehnsuchtsort. Wer aber in eine apulische Familie einheiratet, trifft beim Besuch am Absatz des Stiefels auf eine Welt abseits von Strand und Tourismus. Es ist eine schöne Welt. Aber sie ist nicht immer einfach.

Der kleine Ort in Apulien empfängt die Besucher standesgemäß: Es ist beflaggt. Und zwar überall. An der Villa, wie man hier den Dorfplatz nennt, der in jedem Flecken den Mittelpunkt bildet. An den Zufahrtsstraßen. An den Häusern. Rot-weiße Fahnen, rot-weiße Absperrbänder als Schmuck in den Bäumen, alles herausgeputzt. Aus den Bars dröhnt die Musik in ohrenbetäubender Lautstärke.

Weiterlesen mit

Unsere Abo-Empfehlungen

Von hier, für die Region,
über die Welt.

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der CZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
* anschließend 9,99 € mtl.