Immer wieder klagen Weingärtner über abgeerntete Reben. Dabei ist Mundraub eigentlich strafbar. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Landwirte und Weingärtner rund um Stuttgart ärgern sich immer wieder über achtlose Bürger auf ihren Nutzflächen. Die werden häufig eher als Freizeitflächen wahrgenommen. Sie werben für mehr Rücksicht.

Stuttgart - In der Zeit der Kontaktbeschränkungen im Frühjahr war es besonders schlimm. „Wir hatten Probleme, tagsüber überhaupt auf unsere Wiesen zu kommen“, sagt Landwirtin Christine Knobloch-Hiller aus Stuttgart. Die Feldwege waren voller Jogger und Spaziergänger. Auf den Wiesen sah es nicht anders aus. „Die Leute haben Fußball oder Federball auf der Wiese gespielt.“ Das Gras wurde zertrampelt, konnte nicht mehr wachsen und geerntet werden – das Futter für ihre 50 Milchkühe wurde wortwörtlich mit Füßen getreten.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: