Nachdem die Parkplätze an der Egelseer Heide rar geworden waren, kontrollierten städtische Mitarbeiter das Durchfahrtsverbot. Wer kein Anlieger war, musste umdrehen. Foto: Mathias Kuhn

Mit einem neuen Konzept haben Polizei und Ordnungsamt den Ausflugsverkehr in die Schranken verwiesen. Als die Parkplätze auf der Egelseer Heide rar wurden, wurde die Durchfahrt verboten.

Rotenberg - Blauer Himmel, Sonnenschein, verschneite Weinberge – traumhafte Bedingungen für Spaziergänger und Schlittenfahrer. Die Rotenberger und die Stadtverwaltung hatten im Vorfeld Zustände wie an den Herbstwochenenden befürchtet. Autos standen damals in den engen Straßen, es ging weder vor noch zurück, selbst die Busfahrer der SSB stellten den Linienverkehr ein. Die Nerven lagen blank – bei Ausflüglern und Anwohnern. Die gute Nachricht: Am Wochenende blieb ein größeres Verkehrschaos im Ort aus. Dies lag auch am neuen Verkehrskonzept von Polizei und Ordnungsamt. Sie verhängten auf der Markgräfler- und der Stettener Straße ein Parkverbot. Am Uhlbacher Rathaus und wenige Meter nach dem TBU-Parkplatz hielten sie Absperrungen bereit. „Dies war eine polizeiliche Anordnung. Sie trifft die Rotenberger Anwohner natürlich hart. Dies wurde angeordnet, nachdem vor drei Wochen ein Krankenwagen wegen der Staus kaum seinen Einsatzort erreichte“, erklärt Bezirksvorsteherin Dagmar Wenzel.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch