Zehn Tage abgesondert zuhause? Das ist zu lang, sagen viele. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Sebastian Gollnow

Bei einer Corona-Anhörung des Landes geben Experten erneut eine vorsichtige Entwarnung. Es finden sich auch Unterstützer für den umstrittenen Vorstoß von Sozialminister Manfred Lucha.

Bei einer vom Sozialministerium veranstalteten Anhörung von einem Dutzend Experten aus dem Gesundheitswesen am Freitag hat sich ein Konsens für eine Abschaffung von anlasslosen Bürgertests sowie eine Verkürzung der Quarantäne herausgebildet. Für sinnvoll erachten viele Fachleute aber das Festhalten an der Maskenpflicht. Bis Montag soll das Land Baden-Württemberg zur vom Bundesgesundheitsministerium vorgeschlagene Verkürzung der Quarantäne von zehn auf fünf Tage Stellung nehmen, nach der Anhörung wird die sicher positiv ausfallen. „Die Lage entspannt sich langsam. Wir sind auf dem absteigenden Ast, der R-Wert ist deutlich unter eins, wir hatten Anfang des Jahres noch einen Anstieg der BA.2 Variante, inzwischen sinkt der Wert“, so der Chefvirologe im Landesgesundheitsamt, Stefan Brockmann. Man erwarte ein weiteres Sinken der Fallzahlen in den nächsten Wochen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: