Die AfD-Fraktion hat Startschwierigkeiten. Foto: dpa/Kay Nietfeld

Nach der Wahl könnte die AfD sich sortieren und strategisch ausrichten. Stattdessen legt die Rechtsaußenpartei einen grandiosen Fehlstart hin. Die Partei ist in der Führungskrise, kommentiert Berlin-Korrespondentin Katja Bauer.

Berlin - Manchmal liegt in der Politik auch eine Chance darin, gerade mal nicht im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen. Man kann sich sortieren, strategisch aufstellen und die Gegner beobachten. Denn die Musik spielt woanders. Es reicht also, keine groben Fehler zu machen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: