Quelle: Unbekannt

Bis 2 Uhr hatten Museen, Galerien und weitere Kulturstätten geöffnet.

Stuttgart (dpa/lsw) Stuttgart war wieder nächtliche Kulturbühne: Bei der 20. «Langen Nacht der Museen» präsentierte sich die Kunst- und Kulturszene der Landeshauptstadt am Samstag in allen Facetten.

Etwa 23.000 Kunst- und Kulturinteressierte besuchten am Samstag bei frühlingshaftem Wetter die Lange Nacht der Museen in Stuttgart.

86 teilnehmende Museen, Galerien, Kunstorte, Industriedenkmäler und Off-Spaces, darunter neun Neuzugänge, präsentierten mit Ausstellungen, Führungen und vielen Sonderprogrammen eine große Bandbreite.

Besondere Anziehungspunkte waren das Museum am Löwentor, das Rollende Museum, der Bunker unter dem Marktplatz, das Kunstmuseum, das Stadtpalais, der Hafen, das Weinbaumuseum, das Porsche Museum und zahlreiche Galerien.

Die vielen hundert Mitarbeiter in den Museen, Galerien und Verkehrsmitteln sorgten für einen gelungenen Veranstaltungsablauf.

Die nächste Lange Nacht der Museen findet voraussichtlich am 21. März 2020 statt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: