Impfnachweise sind Voraussetzung dafür, dass Stadien wie hier in Stuttgart bald wieder voll werden. Foto: imago/Michael Weber

Hamburg macht den Vorreiter und will Fußballstadien unter 2-G-Voraussetzungen wieder voll auslasten. Was macht Baden-Württemberg?

Stuttgart - Es tut sich was in der Bundesliga. Nach monatelangen Beschränkungen kommt Bewegung in das Bestreben der Clubs, wieder mehr Fans zuzulassen. Hamburg macht den Vorreiter. Nach einer Entscheidung des rot-grünen Senats dürfen die Zweitligaclubs HSV und St. Pauli ihre Stadien wieder vollumfänglich füllen – und zwar ab sofort. Gleiches gilt für Bremen. Voraussetzung ist die 2-G-Regel, die besagt, dass Eintrittskarten ausschließlich an Geimpfte und von Corona Genesene verkauft werden dürfen (Kinder ausgenommen). Fans mit Test bleiben außen vor.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: