Hans Roschmann in seinem Revier, dem Volksfest. Foto: Hans Roschmann (z)

Schausteller Hans Roschmann ist im Alter von 77 Jahren gestorben, er war ein Urgestein in der Branche.

Bad Cannstatt - Ein Schausteller mit Leib und Seele, das war Hans Roschmann. Auf Festplätzen groß geworden, direkt nach der Schule mit einem eigenen Betrieb selbstständig gemacht – eine typische Schaustellerlaufbahn. Am vergangenen Freitag nahm diese ein Ende. Hans Roschmann ist im Alter von 77 Jahren verstorben. Ein Leben lang hat Hans Roschmann hart gearbeitet, seinen Körper nicht geschont. Zum Schluss hat ihn die Kraft verlassen. Trauerfeier und Beisetzung finden am Mittwoch, 1. Juli, um 12.30 Uhr auf dem Friedhof Eislingen-Süd statt.

Autoskooter waren sein Leben. Mit knapp 18 Jahren erwarb Hans Paul Roschmann seinen ersten Autoskooter, der Beginn einer Ära. Sieben bis zum heutigen Tag wurden es. 1969 machte Roschmann aus zwei Fahrgeschäften Süddeutschlands größten Autoskooter. Auf große Reise ging Hans Roschmann damit nicht. Er blieb lieber in der Region, in der Nähe seiner Heimat. Dazu gehörte natürlich auch der Cannstatter Wasen mit Volks- und Frühlingsfest. Aufgewachsen im Wohnwagen, der im Krieg unter der Rosensteinbrücke stand, erlebte er einen Fliegerangriff auf den Festplatz mit. Daraufhin zog die Familie in den Welzheimer Wald, um vor Bombenangriffen sicher zu sein. Später ließ sich Hans Paul Roschmann in Eislingen nieder.

Fahrgeschäfte gehörten schon immer zur Familie. Der Großvater Paul Rebmann hatte 1920 das erste Karussell, Hans Roschmanns Vater setzte nach dem Krieg die Tradition mit einem Kettenkarussell, einer Schießbude und weiteren Betrieben fort. Nach dem Schulabschluss im Internat startete Hans Roschmann mit dem Autoskooter in die Selbstständigkeit und übernahm auch das Organisieren von Festplätzen von den Eltern, die damit 1952 begonnen hatten. So wurden der Vaihinger Maimarkt organisiert, von Beginn an seit 1971 das Backnanger Straßenfest, der Göppinger Maienmarkt oder der Pferdemarkt in Leonberg. Von früher einmal 50 Veranstaltungen sind jetzt noch 25 geblieben.

Seine Kinder Mark, David und Sarah-Lena setzen die Schausteller-Tradition der Familie in vierter Generation fort. David Roschmann holt dieser Tage Autoskooter Nummer 8 vom Hersteller ab. Mark Roschmann, der unter anderem das Kinderfahrgeschäft „Crazy Cars“ betreibt, ist zudem seit fünf Jahren Vorsitzender des Schaustellerverbandes Südwest. Und Sarah-Lena Roschmann ist mit ihrem Mann Thomas Hahn seit einem Jahr mit dem „Top In“, natürlich ein Autoskooter, auf den Festplätzen unterwegs, zuvor hatte sie ein Karussell.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: