Hinter den Kulissen wird heftig darum gerungen, wo man die neue Boulderhalle in Stuttgart ansiedeln kann. Foto: dpa/Hansi Heckmair

Kann Kultur im Metropol-Gebäude bleiben? Nach Informationen unserer Zeitung schlägt die Stadt ein früheres Bankgebäude an der Kronprinzstraße zum Bouldern vor. OB Nopper spricht von mehreren alternativen Standorten.

Stuttgart - Kommt jetzt endlich Bewegung ins Ringen um die Zukunft des Metropol-Gebäudes? OB Frank Nopper (CDU), ein erklärter Befürworter für eine kulturelle Nutzung im früheren Stuttgarter Bahnhof, hat am Freitag gegenüber unserer Zeitung erklärt, dass man „mehrere Alternativstandorte“ für den Boulder-Sport in der Innenstadt gefunden habe. Seine Verwaltung habe „mit Nachdruck“ Räume gesucht, die über entsprechende Deckenhöhe verfügen. Außerdem seien mehrere Immobilienmakler von der Stadt eingeschaltet worden, um mit attraktivem Ersatz fürs Klettern der Element Boulders GmbH den Verzicht aufs Metropol schmackhaft zu machen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: