Rund um Stuttgart sollen in den nächsten Jahren 13 neue Radschnellverbindungen entstehen. Foto: dpa/Christoph Schmidt

Schnell geht’s nicht mit dem geplanten Radschnellweg von Stuttgart nach Fellbach. Die ökosoziale Ratsmehrheit will von der Verwaltung alternative Varianten sehen. Zudem haben die Pläne für eine Drosselung des Autoverkehrs nach Stuttgart die Nachbarkommune vergrätzt.

Stuttgart - Wer gedacht hatte, Planungen für einen Radschnellweg würden so rasch über die Bühne gehen wie es der Begriff suggeriert, der wird am Beispiel der geplanten Verbindung zwischen Stuttgart und Fellbach eines Besseren belehrt. Weil die von den städtischen Verkehrsplanern favorisierte Variante im Gemeinderat aus unterschiedlichen Gründen auf Vorbehalte stößt, muss die Verwaltung nun nacharbeiten und eine zweite, baulich strikt von der Autospur getrennte Route entlang der Nürnberger Straße im Stadtbezirk Bad Cannstatt entwerfen. Ob die letztlich beschlossen wird, bleibt offen. Sicher ist nur: Vor dem Herbst wird wohl keine Entscheidung fallen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: