Seit Wochen sind einige Mieter des Evangelischen Vereins in der Überkinger Straße ohne Telefon und Internet – trotz mehrmaligen Reklamierens. Foto: dpa/Matthias Balk

Mieter des Evangelischen Vereins warten seit dem 28. Juni auf den Reparaturdienst der Telekom. Die Heimleitung ist empört: viele Versprechen, wenig Service.

Bad Cannstatt - Kein Telefon, Internet oder Fernsehen? Das hat sicher schon jeder einmal erfahren. Oftmals genügte jedoch ein Anruf bei der Störungsstelle des jeweiligen Anbieters und die Probleme wurden umgehend beseitigt. Doch leider ist das nicht immer der Fall. Denn einige Mieter des Evangelischen Vereins warten seit Ende Juni auf einen Mitarbeiter ihres Anbieters – und der heißt Telekom. Dazu gehören auch Elke und Rolf Müller (Namen geändert). „Am 25. Juni gab es morgens einen Komplettausfall der DSL-Leitung, seitdem funktionieren Internet und Festnetz nicht mehr“, erinnert sich Elke Müller. In den darauffolgenden Tagen gab es viele Telefonate mit dem Kundendienst. „Kein Techniker kam vorbei und konkrete Antworten auf unsere Fragen gab es auch keine“, so die Rentnerin, die bereits mehr als zwei Wochen von der „Außenwelt“ abgeschnitten war, als sie sich Anfang Juli in unserer Redaktion meldete. „Kundendienst sieht irgendwie anders aus.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: