James Blunt hat das Zeltspektakel am 20. Juli eröffnet. Foto: Gottfried Stoppel Foto:  

Das 12. Winterbacher Zeltspektakel ist zu Ende. Trotz international bekannter Musiker lief der Ticketverkauf schleppend. Der Kulti-Vorsitzende Steffen Clauss sieht dafür mehrere Gründe.

Bluesrock, Wohlfühlpop, Alpenrock, Comedy und Reggae – beim 12. Zeltspektakel war die Liste der vertretenen Genres lang. Nachdem Hubert von Goisern am Montag bewiesen hatte, dass sich Rock- und Volksmusik auch musikalisch anspruchsvoll miteinander kombinieren sind, schloss Gentleman das diesjährigen Festival am Dienstag mit Reggaebeats und guter Laune ab. Damit geht für die Veranstalter von der Kulturinitiative Rock Winterbach ein besonders herausforderndes Festival zu Ende.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: