Die Landes-Bau-Genossenschaft Württemberg hat rund 6,6 Millionen Euro in die Nachverdichtung in der Augsburger Straße investiert, Foto: Kuhn

Die Landes-Bau-Genossenschaft blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Sie schafft bezahlbare Wohnungen wie beispielsweise bei der Nachverdichtung in der Augsburger Straße.

Untertürkheim - Die Landes-Bau-Genossenschaft Württemberg eG (LBG) kann das Geschäftsjahr 2020 trotz Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie mit einem sehr guten Ergebnis abschließen und damit den positiven Trend der vergangenen Jahre fortsetzen. Mit 277 Millionen Euro erreichte die Bilanzsumme einen neuen Höchststand. Gleichzeitig konnten die Rücklagen auf das Rekordhoch von 117 Millionen Euro gesteigert werden. Die Erlöse steckt die Genossenschaft, die dieses Jahr ihr hundertjähriges Bestehen feiert, unter anderem in die Modernisierung ihrer Immobilien. Für Bauinvestitionen hat die LBG im vergangenen Jahr 29 Millionen Euro ausgegeben. Damit wurden seit dem Jahr 2004 mehr als 353 Millionen Euro in die eigenen Wohnungen und Gebäude investiert.

Das Beste aus Cannstatt.

Ganz nah dran, mit CZ Plus

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen CZ Plus Artikel interessieren. Jetzt mit CZ Plus weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung erleben.

  • Inklusive aller CZ Plus Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Cannstatter Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem CZ Plus Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.cannstatter-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar