Gefalteter Porzellantisch „Plisago“ von den aus Karlsruhe stammenden Designern Eva Marguerre und Marcel Besau für die Manufaktur Fürstenberg. Foto: Studio Besau Marguerre/Fürstenberg

Aus unserem Plus-Archiv: Mit Knick in der Optik – warum Designer neuerdings Tische und Leuchten, Tassen und Wasserkocher in Falten legen.

Stuttgart - „Brav“ nennt jener Faltenröcke, der es nicht besser weiß. „Ein Höhepunkt der Modegeschichte“ waren einst die Falten für den französischen Designer Christian Dior. Er brachte Falten mit Energie und Bewegung in Verbindung. Und mit Freiheit; ein schwingender Faltenrock ermöglicht mehr Bewegung als ein schmaler Stiftrock.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch