Bau eines Wohn- und Geschftshaus in der Abelsbergstraße. Foto: Iris Frey - Iris Frey

Beim Kulturpark Berg wird gebaut: Dort entsteht an der Abelsbergstraße ein Wohn- und Geschäftshaus. Und ein paar Meter weiter an der Ecke Parkstraße wird eine viergruppige Kita gebaut.

Stuttgart-OstGleich zwei größere Wohnprojekte gibt es derzeit im Wohngebiet Raitelsberg: Dort entsteht in der Nähe der Merz-Akademie im Kulturpark Berg ein Wohn- und Geschäftshaus und unweit davon in der Abelsbergstraße Ecke Parkstraße wird eine städtische Kindertagesstätte gebaut.

Wie Thomas Zügel, Leiter des Amtes für Liegenschaften auf Nachfrage mitteilt, baut an der Ecke Abelsberg-/Hackstraße bei der Merz-Schule baut die KPG GmbH & Co. KG aus Stuttgart ein Wohn- und Geschäftsgebäude mit zirka 4500 „Quadratmeter Wohn- und Nutzfläche. Insgesamt entstehen hier nach Angaben der Stadtverwaltung 32 Wohneinheiten. Es handele sich dabei, so Zügel, um keine geförderten Wohneinheiten. Die Wohnfläche betrage zwischen 65 und 210 Quadratmeter. Es werden zudem acht gewerbliche Einheiten erstellt, die für Kreativgewerbe vorgesehen seien.

Das Grundstück wurde nach Angaben von Zügel bereits im Jahr 2013 verkauft. Doch aufgrund der Schwierigkeiten bezüglich des Anteils für das Kreativgewerbe musste umgeplant werden. Ursprünglich handelte es sich um einen Anteil von 50 Prozent, jetzt um 30 Prozent. Jetzt hat der Investor neu geplant. Der Bau soll nun nach Angaben der Stadtverwaltung bis 31. Dezember 2020 fertiggestellt werden. Die Bauarbeiten und Vorbereitungen sind bereits seit einigen Wochen auf dem Areal am Rande des Kulturparks Berg im Gange. Zuerst waren unzählige Lastwagen voller Erdaushub abtransportiert worden, um die Baugrube auszuheben. Seit kurzem ist nun ein hoher Kran aufgestellt worden. Auch der offene Erdbereich vom Ausgraben der Baugrube wurde an die Seite zur Hackstraße hin mit Planen geschützt.

Unweit dieser Baustelle ist an der Ecke Abelsbergstraße/ Parkstraße eine weitere Baustelle im Gange. Hier wird eine städtische Kindertagesstätte gebaut. Zuvor stand auf dem Gelände ebenfalls ein Kindergarten. Das Gebäude wurde abgerissen und nun wird ein Neubau derzeit erstellt. Der hölzerne Bau steht bereits. Noch fehlt der Innenausbau. Seit ein paar Wochen schien auf der Baustelle es nicht weiterzugehen. Doch das hatte seinen Grund, wie Thomas Zügel, Leiter des Liegenschaftsamts, erläutert. Die Baustelle liege im Zeitplan. Die Holzbauarbeiten seien schon vor Termin fertig geworden. Die nun folgenden Stahl- und Fensterbauarbeiten werden in Kürze erfolgen. Derzeit sind schon die Arbeiten am Dach im Gange. In der Tat: Der Kamin wurde bereits gesetzt und die Fenster sind installiert. Gebaut wird eine viergruppige Tageseinrichtung in der Parkstraße 22. Die Fertigstellung ist nach Angaben der Stadtverwaltung für Frühjahr 2020 vorgesehen. Die Gesamtkosten für den Kita-Neubau betragen laut Baubeschluss derzeit 4,04 Millionen Euro brutto.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: