Der späte Wintereinbruch macht den Obstbauern Probleme. Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Die späte Wiederkehr des Winters macht den Obstbauern im Land Sorgen. Das baden-württembergische Landwirtschaftsministerium sieht sich in seinem Vorhaben bestätigt, die Anbaubetriebe bei Versicherungen dagegen zu unterstützen, und erhöht die Mittel.

Stuttgart - Die Obstanbaubetriebe im Land haben mit dem ungewöhnlich späten Wintereinbruch zu kämpfen. „Wir bekommen eine mindere Ernte. Es wird sicherlich Schäden geben, vor allem bei Kirschen und Mirabellen“, sagt Franz-Josef Müller, Präsident des Landesverbands Erwerbsobstbau Baden-Württemberg. In der Vereinigung sind 3500 Haupt- und Nebenerwerbsbetriebe des Obstanbaus zusammengeschlossen. Wie hoch die zu erwartenden Schäden durch die verhältnismäßig späte weiße Pracht für die Betriebe ausfallen werden, kann Müller noch nicht sagen. Aber er prognostiziert: „Das könnte einigen an die Existenz gehen.“

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch