Wölfe – hier Tiere in einem Wildpark – sind in Deutschland auf dem Vormarsch. Foto: dpa/Carsten Rehder

Am „Tag des Wolfes“ fordert der Naturschutzbund eine bessere Förderung der Nutztierhalter, wenn diese etwa höhere Zäune anschaffen müssen. Um das vielleicht einzige Tier im Südwesten, das im Nordschwarzwald lebt, ist es ruhig geworden.

Stuttgart - Wie viele Wölfe derzeit durch die Wälder Baden-Württembergs streifen? Genau kann das niemand sagen. Womöglich ist es nur der eine Wolf, der seit November 2017 im Nordschwarzwald sesshaft ist und den charmanten Namen GW852m trägt (GW steht für Grauwolf). Er wurde bereits 34 Mal genetisch nachgewiesen. Es könnten aber auch drei oder vier Wölfe sein, denn allein seit Anfang März wurden drei Individuen am Schluchsee, in Wald im Kreis Sigmaringen und bei Villingen-Schwenningen gesichtet. Aber ihre Identität ist unbekannt, und womöglich sind sie schon wieder über alle Berge.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch