Mareice Kaiser beschäftigt sich in ihren Texten mit sozialer Ungleichheit. Foto: Rowohlt Verlag/Oğuz Yılmaz

Vom Pfandsammler bis zur Millionenerbin: In Mareice Kaisers Buch „Wie viel. Was wir mit Geld machen und was Geld mit uns macht“ spricht die Autorin mit Menschen, die sehr viel oder sehr wenig Geld haben. Und mit Menschen, die sich irgendwo dazwischen befinden. Am Ende stellt sie die Frage: Wie kann Geld gerechter verteilt werden?

Einen Hunderter macht Erwin Husel im Monat mit seinem Job. Der Job: Pfandflaschen sammeln in Berlin-Kreuzberg. „Haben oder nich’ haben“, sagt er. Husel ist 85 Jahre alt und Rentner. Von den 800 Euro Rente bleibt nicht viel übrig, deshalb fährt er seit 15 Jahren mit einem alten Fahrrad durch seinen Kiez und sammelt, was er an Flaschen finden kann, in einer großen Aldi-Tragetasche.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung :

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt testen
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen