Foto:  

Von wegen Wonnemonat. Der Mai 2021 wird in der Geschichte der Meteorologen als zu kalt und zu sonnenarm eingehen. Erstaunlich: Trotz der grauen Wolken am Himmel war es zu trocken.

Untertürkheim - Von wegen Wonnemonat Mai: Anstatt draußen im Garten grillen zu können, saßen viele StuttgarterInnen in ihrem Wohnzimmer, hatten die Heizung nochmals aufgedreht und tranken einen warmen Tee statt einem erfrischenden Weizenbier oder Weißweinschorle. „Der Mai war viel zu düster und auch zu kalt. Mehrere Tiefdruckgebiete beherrschten das Geschehen und kalte, polare Luft aus Skandinavien bestimmte oft die Temperaturen“, sagt Andreas Pfaffenzeller vom Deutschen Wetterdienst in Stuttgart. Als Durchschnittstemperatur im Mai haben die Wetterkundler 11,7 Grad Celsius ermittelt. Zum Vergleich ziehen sie die Durchschnittstemperaturen von 1961 bis 1990 heran. Dieses 30-Jahre-Mittel liegt bei 13,3 Grad Celsius, also 1,6 Grad Celsius höher als der Mai 2021. Wobei es hätte noch gravierender sein können: Die letzten drei Maitage und der 9. Mai haben den Durchschnitt nach oben korrigiert. „Am 9. Mai erlebten wir einen Sommertag mit 29,3 Grad Celsius. Erstaunlich ist, dass wir einen Tag zuvor noch Bodenfrost mit minus 1,1 Grad Celsius und eine Lufttemperatur von 2,0 Grad Celsius hatten.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: