Die Grabkapelle an Silvester: Blauer, wolkenfreier Himmel, Sonnenschein und frühlingshafte Temperaturen am letzten Vormittag des Jahres 2021. Foto: Mathias Kuhn

Der Dezember war, was das Wetter betrifft, eher durchschnittlich. Die letzten Tage stellten aber einen Rekord auf. So warm wie am 30. Dezember 2021 war es noch nie.

Untertürkheim. - In dicken Jacken eingepackt und mit Mützen auf dem Kopf die Silvesterraketen vom Balkon aus betrachten, war an diesem Jahreswechsel nicht angesagt. Nicht nur weil, das Feuerwerk ruhiger ausfiel. Die Mäntel blieben an Silvester an der Garderobe hängen, bei frühlingshaften Temperaturen an Mitternacht reichte ein Hemd. Manche StuttgarterInnen zündeten sogar in T-Shirt die Lunte ihrer Silvesterraketen an und statt Glühwein waren kühle Drinks angesagt. „Die letzten Tage des Jahres 2021 waren deutlich zu warm“, bestätigt auch Andreas Pfaffenzeller vom Deutschen Wetterdienst in Stuttgart. Als noch wärmer als der letzte sticht der vorletzte Tag des Jahres aus der Statistik der Wetterkundler heraus. „Mit 15,8 Grad Celsius bracht er es auf einen Tagesrekord. Seit 1951, seitdem wir hier auf dem Schnarrenberg die Temperatur aufzeichnen und erfassen, war kein 30. Dezember auch nur annähernd so warm“, sagt der Meteorologe. Der bisherige Hitzerekord stammt aus dem Jahr 1990. Damals hielten die StuttgarterInnen 14,4 Grad Celsius bereits für ungewöhnlich am Jahresende.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: