Der Unfall habe sich 20 Kilometer außerhalb der Stadt Ségou ereignet. (Symbolbild) Foto: Adobe Stock/James Thew

Wie es zu dem schweren Unfall im Zentrum des Landes gekommen ist, konnte noch nicht geklärt werden.

Bamako - Bei einem schweren Verkehrsunfall sind im westafrikanischen Mali mindestens 40 Menschen getötet und 33 weitere verletzt worden. Der Unfall habe sich 20 Kilometer außerhalb der Stadt Ségou im Zentrum des Landes ereignet, sagte Sicherheitsminister Daoud Mohammedine in einer kurzen Mitteilung in der Nacht zum Mittwoch. Die Ursache des Unfalls blieb zunächst unklar.

Schwere Verkehrsunfälle kommen in Mali sowie anderen afrikanischen Ländern häufig vor, oftmals aufgrund schlechter Infrastruktur, kaum gewarteter Fahrzeuge und Geschwindigkeitsüberschreitungen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: