Hat so ganz anders als sein namhafter Vorgänger agiert: Porsche-Betriebsratsvorsitzender Werner Weresch. Foto: dpa/Tom Weller

Der Vorsitzende des Porsche-Gesamtbetriebsrats, Werner Weresch, kandidiert nicht mehr bei den Betriebsratswahlen im März. Sein Nachfolger steht schon fest.

Stuttgart - Man hätte es vorausahnen können: Bereits Anfang Oktober wurde Werner Weresch auf der Delegiertenversammlung der IG Metall Stuttgart aus dem Ortsvorstand verabschiedet – ein dezenter Hinweis darauf, dass der 60-Jährige bald auch sein Hauptamt abgeben würde: den Vorsitz des Gesamtbetriebsratsvorsitzes und den Posten des Aufsichtsratsvize bei Porsche. Genau dies hat er kurz vor Weihnachten nun auch der Porsche-Belegschaft per Video bekannt gemacht.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: