Sparschwein in der Hauptstelle der Vereinigten Volksbanken in Böblingen: Der Sparwille der Kleinen ist ungebrochen. Foto: Eibner-Pressefoto/Dennis Duddek

Ist Sparen in Zeiten hoher Inflation und steigender Energiepreise noch en Vogue? Jein, sagen die Banken zum Weltspartag. Während die Kinder nach wie vor fleißig ihre Sparbüchsen zum Schalter tragen, warten Eltern eher ab. Kritisch wird es vor allem, wenn die gestiegenen Energiekosten auf Verbraucher durschlagen.

Am Donnerstag um 14.15 Uhr wurde es für Gianluca Marghella spannend. Der Böblinger Regionalleiter der Vereinigten Volksbanken erwartete mit Spannung die nächste Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank. Deren Präsidentin Christine Lagarde verkündete schließlich einen neuerlichen Anstieg um 75 Basispunkte auf jetzt 2,0 Prozent. „Wir beobachten das natürlich sehr genau, diese Entscheidungen werden meist am Donnerstag verkündet“, sagt er. Am Freitag analysieren die genossenschaftlichen Geldinstitute regelmäßig, was sich daraus ableitet. In diesem Jahr fällt der Weltspartag auf diesen Freitag. Doch, ist Sparen in Zeiten der Inflation überhaupt noch gefragt?

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: